Ingenieurerhebung 2019 – Verlängert bis 15. September

Sergey Nivens

Die Zahl der Beschäftigten steigt seit Jahren an – wie sieht es mit der Ingenieurquote aus? Statistiken der Bundesagentur für Arbeit sind hier nicht ausreichend. Ihre Zahlen sind noch bis zum 15.09 gefragt und wichtig!

Der Maschinenbau ist auch 2018 der größte industrielle Arbeitgeber in Deutschland. Der Beschäftigungsaufbau hat noch mal zugelegt, gleichzeitig wurde die Sorge um den Bedarf an Arbeitskräften lauter. Doch wie stellt sich die Situation für die Ingenieure des Maschinenbaus dar?

Bisher ist die Rücklaufquote dieser Auswertung sehr gering, die Auswertungen aber wichtig. Die Datenlage bei der Bundesagentur für Arbeit liefert nicht den Umfang und die Strukturmerkmale, die für die politische Debatte aber auch für Sie als Unternehmen hilfreich sind.

Die Erkenntnisse aus der Ingenieurerhebung dienen sind eine wichtige Orientierungshilfe
 
  • für den Dialog mit der Politik über die angemessene Planung von Ausbildungskapazitäten und die Zukunft des Ingenieurstudiums,
  • für die Personalplanung in unseren Mitgliedsfirmen,
  • für ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche der Universitäten und Fachhochschulen,
  • für Berufsberatung und Studienbewerber.

 

Themenbereiche
Neben der Auswertung für den Maschinenbau in Deutschland wird auch eine Landesverbandsauswertung erfolgen. Insgesamt werden Fragen zum Themenbereich

  • Aktueller Stand und zukünftiger Bedarf an Ingenieuren,
  • Zusammensetzung der beschäftigten Ingenieure und Ingenieure für Industrie 4.0 und
  • Vakanzzeit

abgefragt. Besonders interessant ist für die teilnehmenden Mitgliedsunternehmen die Auswertung des Einstiegsgehalt. Diese Auswertung steht exklusiv den Beantwortern der Frage 15 der Ingenieurerhebung zu – bisher ist diese Frage leider nicht für alle Landesverbande auswertbar aufgrund der geringen Rücklaufquote.

 

Rückmeldung bis 15.09. Anbei finden Sie das ausfüllbare PDF. Für Rückfragen steht Ihnen Ihr Landesverband sowie Frau Annette Meyerhoff zur Verfügung.

Downloads