Maschinenbauer fordern eine schnelle Regierungsbildung in Hessen

Shutterstock

„Der Streit innerhalb der Bundesregierung in den letzten Monaten hat einen großen Schatten auf zahlreiche wichtige Landesthemen geworfen. An diesen muss jetzt schnell und intensiv gearbeitet werden, damit der Maschinenbau in Hessen auch in Zukunft eine erfolgreiche Industrie bleibt,“ kommentierte Stefan Munsch, Vorsitzender des Landesverbandes Mitte des VDMA, das hessische Wahlergebnis.

VDMA: Moderne Infrastruktur schaffen und Bürokratie für den Mittelstand abbauen 

„Eine moderne Infrastruktur, eine auch im ländlichen Raum sehr gute Breitbandversorgung, und eine bessere technische Bildung sind die zentralen Themen, die für den Erfolg der hessischen Maschinenbauunternehmen entscheidend sind. Darüber hinaus muss die hessische Landesregierung auch weiterhin für eine moderne und konstruktive Zuwanderungspolitik stehen,“ betonte Munsch. Der Bürokratieabbau müsse aktiv vorangetrieben werden, damit der Maschinenbau als mittelständisch geprägte Industrie nicht ausgebremst werde.

„Der Fokus sollte nun darauf liegen, schnellstmöglich eine stabile Koalition zu bilden, damit die wichtigen Themen für Hessen entschlossen vorangetrieben werden können,“ ergänzte Jörg Friedrich, Geschäftsführer des VDMA Landesverbandes Mitte.

Haben Sie noch Fragen? Dr. Jörg Friedrich, Geschäftsführer des VDMA Mitte, Telefon 069/ 6603-1935, joerg.friedrich@vdma.org, beantwortet sie gerne.

Downloads